Laufjahr 2016

24.12. Ishewsk (RU)

Beim 10km Lauf in der Halle konnte sich Shenja mit 36:22 den 3.Platz in der Gesamtwertung und den Sieg in der M50 sichern.

Nach diesen letzten Läufen belegte Shenja im Russland – Laufcup den 5.Platz in der M50 und den 30.Platz in der Gesamtwertung.

17.12. Ishewsk (RU)

Bei 20 Grad Minus stellte sich Shenja beim Winterlauf über 10,2km der Konkurrenz. Mit 41:52 wurde er Gesamtsieger!

23.10. Groß Quassow Erfolgreiche Premiere für Modderlauf

Mit dem CCC, der „Camping Cross Competition“ hat das Team um Thomas Geyer auf dem Campingplatz Havelberge eine interessante neue Laufveranstaltung aus der Taufe gehoben. Ein echter Cross mit vielen Anstiegen, Hindernissen, Modder und auch Wasserpassagen. 2,5km und 7,5km waren im Angebot. Hört sich kurz an, war aber doch sehr anstrengend.

Auf der 2,5km – Strecke war Katharina Clausom dabei und beendete das Rennen nach 29:07. Über 7,5km wurde Katja Knospe mit 58:02 Gesamtsiegerin bei den Frauen und Jörg Knospe belegte mit 1:02:47 den 7.Platz Gesamt und Platz 1 in der AK. Leider waren insgesamt nur 32 Teilnehmer dabei, aber das Ganze ist sicher noch steigerungsfähig.  Bild

23.10. Dresden

Neue Marathonbestzeit für Thomas Krause Beim Piepenbrock – Dresden - Marathon waren Thomas Krause und Marco Schulz erfolgreich dabei. Beide liefen neue persönliche Bestleistungen. Thomas verbesserte Sich auf 3:22:27 (23.M50) und Marco steigerte sich auf 3:33:10 (65.M35).

22.10. Stralsund

Gesamtsieg für Madlen Nehring Beim Rügenbrücken-Marathon waren wir in diesem Jahr zahlenmäßig nicht so stark vertreten, aber einige sehr gute Leistungen waren zu verzeichnen. Allen voran Madlen Nehring, die sich mit sehr guten 1:34:57 den Gesamtsieg beim Halbmarathon holte. Auch David Manthey schaffte den Sprung auf das Siegertreppchen. Mit 49:59 belegte der über 12km den 3.Platz in der M30. Auf der 6km – Strecke waren Gudrun Röse, Sonja Drescher Lutz und Jürgen Rutkiewitz am Start, Gudrun lief 37:59 (25.W50), Sonja (W55) belegte nach 40:35 den 12.Platz und Jürgen (M50) kam mit 40:19 auf den 32.Platz.

22.10. Glasow (RU)

Bestleistung scheitert am Vermessungsprotokoll Die große Freude über eine tolle Wettkampfleistung wurde bei Shenja German leider schnell getrübt. Seine 33:04 über10km bei einem Lauf im Russland – Cup werden keine Anerkennung finden, denn die Prüfung des Vermessungsprotokolls ergab nur 9,8km. Für Shenja besonders ärgerlich, weil er auf jedem Fall unter 34:00 geblieben wäre und das ist in der M50 ja eine überragende Leistung. Auch die Freude über den 1.Platz wurde getrübt, weil der ganze Lauf wegen des Fehlers aus der Wertung gestrichen wurde und Shenja nun wichtige Punkte fehlen.

16.10. Danzig

Guter Halbmarathon an polnischer Ostseeküste Einen Kurzurlaub in Danzig nutzte Uwe Jorzick zum Start beim Halbmarathon in der polnischen Ostseemetropole. Mit 1:49:07 erreichte er ein sehr gutes Ergebnis und den 9.Platz in der M65.

15.10.BadDürkheim Erfolgreicher-Berglauf Auch Emil Hertel war auf Reisen. Im pfälzischen Bad Dürkheim nahm er an einem Berglauf teil und konnte die Turbine – Farben dort erfolgreich vertreten. Nach 8,7km und 510 Höhenmetern kam Emil mit sehr guten 44:54 auf den 2.Platz der M60 und verfehlte den Sieg nur knapp. Immerhin war das auch Platz 37 in der Gesamtwertung, von 326 Startern.

09.10. Lübeck Marathon – Debüt für Waldemar Den Stadtwerke – Lübeck – Marathon hatten sich einige unserer Mitglieder in diesem Jahr ausgesucht und für Waldemar Seidler war es ein ganz besonderer – nämlich sein erster Marathon. Gemeinsam mit Udo Lindeborn meisterte er die Strecke von Lübeck nach Travemünde und zurück in 4:20:36 (7.M60) und ist ab nun ein Marathon – Läufer! Herzlichen Glückwunsch! Udo lief zeitgleich auf Platz 22 in der M55. Ebenfalls ein Paar bildeten Gundula Seidler (14.W55) und Kerstin Burchard (24.W50). Auch sie liefen zeitgleich nach 2:13:50 ins Ziel. Zwei Altersklassensiege gab es dann noch auf der 10km – Strecke. Hans Grambow (M70) holte sich mit 52:30 ebenso den Sieg wie Marion Grambow (W70) in 1:15:04.

09.10.Lubmin Erfolgreiche Landesmeisterschaft mit Landesrekord Überaus erfolgreich konnten wir in diesem Jahr bei den Landesmeisterschaften im 10km – Straßenlauf abschneiden. Insgesamt standen unsere Läuferinnen und Läufer 10x auf dem Siegerpodest. 3x Gold, 6x Silber und 1x Bronze lautete die erfolgreiche Ausbeute. Darüber hinaus konnten sich wieder viele Turbine-Teilnehmer über persönliche Bestleistungen freuen.

Anbes Kidane (35:51/ 2.M20) und Katja Knospe (41:26/ 1.W50) waren unsere Schnellsten. Katja markierte damit sogar einen neuen Landesrekord in ihrer Altersklasse und kam in der Gesamt-wertung auf Platz 3. Mit Madlen Nehring und Heike Grunow folgten auf den Plätzen 4 und 5 zwei weitere Turbine-Damen. Madlen (2.W40) markierte mit 41:49 eine neue persönliche Bestleistung und Heike holte sich mit 43:51 den Titel in der W45. Weitere Podestplätze bei den Frauen sicherten sich Silke Wenzel (2.W35) mit 46:36, Gabi Damaschke (2.W50) mit 55:08 und Sabine Meissner (3.W55) mit 53:53. Annette Schilf (6.W40) lief mit 48:48 ein tolles Rennen und persönliche Bestzeit. Auch die 1:00:04 von Andrea Winkler (10.W45), die 1:02:08 von Dörte Rost (13.W45) und die1:03:47 von Diana Schult (15.W40) sind ein neue Bestwerte. Bei den Männern überzeugten weiterhin David Manthey (4.M30) und Olaf Henkel (2.M40). David lief 38:08 und Olaf markierte eine Woche nach seinem tollen Marathon, mit 38:09 eine neue persönliche Bestleistung. Super wieder unsere Ü60 – Renner. Emil Hertel lief mit 39:57 erstmals unter 40 Minu-ten und holte sich den Landesmeistertitel in der M60. Edgar Zabel (M65) kam mit sehr guten 42:13 auf den 2.Platz.Erstmals unter 40 Minuten blieb auch Enrico Neumann (7.M40) mit sehr guten 39:36. Auch Alexander Bollow (8.M40) kommt immer besser in Schwung und nähert sich langsam wieder der 40 – Minuten – Marke. Die 40:17 ist seine Jahres-Bestleistung. Ebenso überzeugte Dirk Wenzel (13.M40), der mit 41:33 eine persönliche Bestleistung aufstellte. Immer besser ins Rollen kommen Thomas Schulz (9.M55) und Sebastian Günther (8.M30). Thomas lief mit 44:57 neue persönliche Bestleistung und Sebastian verfehlte seinen Bestwert mit 46:19 nur knapp. Große Freude auch bei Norbert Schult (18.M45). Er drückte seine Leistung mit 49:16 erstmals unter 50 Minuten. Auch Harry Schmidt (12.M60) lief mit 53:47 Bestleistung. Birko Friese (19.M50) wird mit seinen 48:01 ebenfalls zufrieden sein. Auch auf der 5km – Strecke konnte sich Jule Bogedein (7.WJ U16) mit 25:55 über eine persönliche Bestleistung freuen. Henning Schult lief mit 28:53 auf den 4.Platz in der MJ U16. Über 2,5km sorgte Jakob Wenzel (4.U14) mit 10:46 für das beste Ergebnis. Nepomuk Traeger (11:38), Sebastian Schwarz (12:22) sowie Mark (14:31) und Ben Beckmann (15:50) belegten in der gleichen Klasse die Plätze 6, 7 8 und 9. Leon Dragusch (U12) schaffte mit 12:33 den 11.Platz. Alles in allem also ein sehr erfolgreicher Tag, zumal es auch noch reichlich Cup-Punkte gab.    Bild

06.10 Neubrandenburg Crosslauf

Trotz strömenden Regens traten zum Crosslauf des SV Turbine Neubrandenburg über 80 Kinder an. Darunter auch Jule Bogedein und Leon Dargusch von der Nachwuchs – Laufgruppe. Jule belegte über 1.500m den 1.Platz in der WJ U14 und Leon kam in der MU12 nach 1.050m auf den 2.Platz.

10.09. 21. Neubrandenburger Staffelmarathon

Ein sehr erfolgreicher Staffelmarathon liegt hinter uns. Es hat tatsächlich funktioniert, alle gemeldeten 15 Mannschaften an den Start zu bringen (davon 14 im Laufcup).Dafür schon mal ein großes Dankeschön für die Einsatzbereitschaft aller Aktiven. Wir haben aber nicht nur Masse geboten, sondern auch super Ergebnisse erreicht.2 Siege (Frauen und Oldies 2), 3x Platz 2 (Männer, Oldies 1 und Schüler) und 2x Platz 3 (Frauen 2 und die Jugendstaffel). Vor allem der Frauensieg war eine tolle Leistung, gegen die starken HSV –Damen.Die Oldies 2 (Ü60) siegten  mit Streckenrekord. Es war sogar noch mehr drin, aber bei den Männern plagte sich Startläufer Jürgen Thiele auf den letzten Runden mit einer Zerrung. Am Ende fehlten nur 50 Sekunden zum Gesamtsieg. Alle Ergebnisse unter www.tollense-timing.de

21.08. Anklam- Gute Ausbeute beim Hanselauf
Der SV Turbine Neubrandenburg war  beim 2.Anklamer Hanselauf stark vertreten. Unser Laufgruppenmitglied Marco Schulz war für die Organisation verantwortlich. Schnellster Turbine –Mann auf der 9,6km- Strecke war David Manthey, der mit 34:20 auf den 3.Platz der Gesamtwertung lief und damit die M30 gewann. Weitere Altersklassensiege gingen auf die Konten von Thomas Schulz (M55) mit 41:20, Thomas Krause (M50) mit 42:36 und Erwin Bilda (M60) mit 45:27. Bei den Frauen lief Sabine Meissner (W55) mit 52:37 auf den 3.Platz. Margitta Bilda (1:02:28) und Waltraud Brockmann (1:04:27) gewannen die Altersklassen W65 und W60. Alle Ergebnisse unter www.tollense-timing.de

21.08. Rügen- Trotz Quallen durchgehalten
Anke Wieduwilt war auf Rügen beim Vilmschwimmen am Start und hat dort bestimmt 100 Quallen in ihrer Ruhe gestört. Sonst war es wie in Waren, 4. Platz in der AK, mit 44:15 min bei 2500 m. Aber es hat Spaß gemacht und mit 18 Grad Wassertemperatur ohne Neo auch noch nicht zu kalt.

20.08. Waren- Tolles Staffelrennen um die Müritz
Auch beim 16.Müritzlauf waren wir mit einem Staffelteam vertreten und das hatte sich viel vorgenommen. Auch wenn unsere Mannschaft durch kurzfristige Ausfälle nur mit 6 Läufern antreten konnte, war sie recht stark besetzt und das Ziel lautete, die 75km unter 5 Stunden zu schaffen. Unsere Jungs legten sich auch mächtig ins Zeug. Unser russischer Sportfreund Shenja German brachte das Team gegen die starken Rostocker Titelverteidiger gleich deutlich in Führung, die unser Neuzugang Anbes Kidane (er hatte den Halbmarathon beim Tollenseseelauf gewonnen und stammt aus Eritrea) noch ausbauen konnte. Olaf Henkel und Luca Schendel konnten diese dann noch gegen die aufkommenden Rostocker verteidigen. Emil Hertel musste dann aber die Führung abgeben. Shenja, Anbes und David Manthey sicherten den 2. Platz dann aber ab und sorgten am Ende mit 4:54:29 für das Erreichen des Tagesziels und hatten  9 Minuten Vorsprung auf den 3.Platz. Ein super Ergebnis, dass auch für unseren eigenen Staffelmarathon hoffen lässt. Alle Ergebnisse unter www.tollense-timing.de

20.08. Prälank- Wieder Spitzenergebnis
Wenn auch nicht so zahlreich, wie in den letzten Jahren, waren wir beim diesjährigen Prälank-Triathlon wieder erfolgreich dabei. Unsere beiden frisch gebackenen Ironman- Damen Madlen Nehring und Katja Knospe zeigten sich von ihren Langdistanzeinsätzen gut erholt. Sie bestimmten wie im letzten Jahr das Rennen und holten sich die Plätze 1 und 2 der Frauengesamtwertung. Madlen übernahm beim Radfahren die Führung und landete mit 1:07:24 einen deutlichen Sieg vor Katja, die nach 1:11:20 ins Ziel kam und damit bereits zum elften Mal diesen 2.Platz belegte. Bemerkenswert: Die Beiden verwiesen die vierfache Olympiateilnehmerin Anja Dittmer auf Platz 3! Frank Ernst war der einzigen Turbine- Mann am Start und schaffte die 600m Schwimmen, 20km Radfahren und 4,5km Laufen in 1:16:46 (24.M50). Alle Ergebnisse unter www.tollense-timing.de

13.08. Helsinki- Heike Grunows Kurzbericht aus dem Norden
Am 13. 8. fand im Rahmen des Helsinkimarathons ein Street Run statt. Die angekündigten 17 km waren am Schluss 800m mehr. Auf ziemlich profilierter Strecke bei Regen, Wind aber auch mal Sonne, kam ich nach 1:25:05 h ins Ziel. War in der Gesamtwertung der Frauen auf Platz 20 gelaufen. Gibt keine Nettozeit. (Heike Grunow)

13.08. Poel- Kleine Gruppe mit guter Ausbeute
Nur 10 Turbine- Starter hatten sich auf die weite Reise zum 11.Wertungslauf im Straßenlaucup auf die Insel Poel begeben. Das kleine Team war dabei aber sehr erfolgreich. Über 10km landete Edgar Zabel (M65) mit 45:29 seinen 2.Altresklassensieg. Harald Prescher (M60) und Horst Niemann (M75) belegten mit 47:04, bzw. 1:11:27 jeweils Platz 2. Über 5km erkämpften sich Anneliese Niemann (29:18) und Helga Groß (29:51) die Plätze 2 und 3. Die weiteren Resultate: 10km: Silke Göttsche (14.W45/ 59:33), Manuela van Meeteren (16.W35/ 1:01:52), Joachim Dreyer (16.M55/ 53:04), Harry Schmidt (12.M60/58:09)
5km: Hendrik Schwarz (8.MJ U14/ 32:40) Alle Ergebnisse unter www.tollense-timing.de

13.08. Prerow- 1.Nachtfackellauf
Bei der Premiere des Prerower Nachtfackellaufs, war mit Jana Martin auch eine Turbine – Läuferin am Start. Bei dem Strandlauf über 5km holte sie sich dann auch in 26:55 den Gesamtsieg.

13.08. Tschaikowski- Letzter Test vor Deutschlandreise
Am kommenden Donnerstag wird unser russischer Sportfreund Shenja German wieder in Deutschland eintreffen. Zuvor hat er sich einem letzten Wettkampftest in seiner Heimatstadt Tschaikowski unterzogen. Beim Crosslauf in Tschaikowski zum Tag des Sportlers (Bundesfeiertag). Für Senioren der M50 waren nur 2 km im Programm. Mit 6:12,5 min wurde Shenja 1.M50. Bereits am kommenden Samstag wird er bereits unsere Müritz- Staffel anführen und dann bis zum Staffelmarathon am 10.09. an weiteren Wettkämpfen teilnehmen.

07.08. Penzlin/Burg Stargard- Burgenlauf
Mit 11 Aktiven waren wir in diesem Jahr beim Burgenlauf recht gut vertreten. Auf der neuen 7,22km- Strecke waren weitere 5 Starter dabei. Am Ende erkämpften wir den 2.Platz in der Mannschaftswertung. Dafür sorgten Sascha Wüstemann (1:53:12/4.M20), Enrico Neumann (1:53:14/ 4.M40), Dirk Wenzel (1:53:44/5.M40), Thomas Krause (1:56:53/ 3.M50) und Enrico Müller (2:00:05/5.M20). Silke Wenzel war mit 2:10:36 schnellste Turbine- Frau und kam damit auf den 2.Platz der W35. Bianka Bromund (W50) belegte mit 2:32:24 den 6.Platz. Weiterhin dabei waren: Frank Bromund (7.M50/ 2:03:01), Udo Lindenborn (4.M55/ 2:07:50), Thomas Schulz (7.M55/ 2:10:05) und Dirk Behning (8.M55/ 2.11:34). Auf der erstmals ausgeschriebenen Strecke von 7,225km war die Beteiligung noch relativ gering, so dass alle 5 Turbine- Starter Podestplatzierungen erreichten. Regina Engelen (W60/ 46:14), Ina Sucher (W45/ 47:06), Doris Nakosky (W65/ 47:18) und Siggi Karwat (M75/ 46:45) gewannen ihre Altersklassen. Diana Schult (W40/ 50:45) belegte den 2.Platz. Alle Ergebnisse unter www.tollense-timing.de

07.08. Glücksburg- Weitere Langdistanzpremiere
Mit Madlen Nehring hat sich eine weiteres Mitglied unserer Laufgruppe erfolgreich an einem Langdistanz- Triathlon versucht. Sie startet allerdings im Triathlon für den SCN. Beim Glücksburger Ostseeman finishte Madlen mit der super Zeit von 10:54:28 und belegte damit den 6.Platz in der Gesamtwertung und holte sich den Sieg in der W40. Ein toller Einstand auf dieser Strecke.

06.08. Koserow- Heike Grunow wederholt Vorjahressieg
Auch beim diesjährigen Volkssporttriathlon in Koserow konnte sich Heike Grunow wieder den Altersklassensieg sichern. Für die 600m Schwimmen, 11km Fahrrad und 3km Laufen benötigte sie 50:08. In der Frauen- Gesamtwertung war das Platz 5.

06.08. Rostock- Olaf Henkel wieder mit schnellem Halbmarathon
Bei der Rostocker Marathon- Nacht erreichte Olaf Henkel mit 1:28:19 erneut ein sehr gutes Halbmarathonresultat. Damit belegte er in der M40 den 3.Platz.

31.07. Berlin- Weitere Triathlon- Halbdistanz- Premiere
Auch Jürgen Thiele hat seinen ersten Halbdistanz – Triathlon erfolgreich gemeistert. Beim Berlin- XL absolvierte er die 1,9km/ 93km/ 21km in sehr guten 4:50:03 und belegte damit den 3.Platz in der M50 (31.Gesamt.

31.07 Kummerow/ 06.08. Waren- Müritz- Schwimmen
Neben dem Triathlon, bilden auch die vielen See- Schwimmen im Sommer eine Abwechslung für einige unserer Mitglieder. Beim Müritz- Schwimmen über 1.950m konnten sich Anke Wieduwilt mit sehr guten 35:51 (4.W50) und  Katrin Klinkenberg mit 46:56 (24.W45) gut behaupten. Beim Kummerower  Schwimmen über 2.500m  war Katharina Clausohm 1:20:01.

24.07. Ueckermünde- Zwei Starts zwei Siege
Beim Ueckermünder Abendlauf haben unsere zwei Teilnehmer eine optimale Ausbeute erreicht.  Auf der 15km- Strecke erreichte Enrico Müller 1:07:53 und gewann damit die M20. Margitta Bilda kam auf der 10,2km- Strecke mit 1:10:43 auf den 1.Platz in der W65.

17.07. Roth- Katja hat’s gepackt!
Die ganz harte Nummer hat Katja Knospe am vergangenen Wochenende in Roth durchgezogen- 3,8km schwimmen, 180km Rad und 42,195km laufen. Das nennt man dann gewöhnlich Ironman-Triathlon. In Roth heißt es aber Challenge. Katja hat diese Challenge hervorragend gemeistert und konnte über 12 Stunden, 10 Minuten und 3Skunden diese einmalige Stimmung in Roth genießen. Damit hat sie sich den vor gut einem Jahr begonnenen Traum vom Langdistanz- Triathlon erfüllt. Sehr gut vorbereitet ist sie in dieses Rennen gegangen und hat alle 3 Disziplinen sehr gut gemeistert. Sie war damit bei einem geschichtsträchtigen Triathlon am Start, denn der Gesamtsieger Jan Frodeno hat mit 7:35:39 eine phantastische neue Weltbestleistung aufgestellt und sie ist das erste Laufgruppenmitglied, das eine solche Distanz erfolgreich absolviert hat. Nach 6 Monaten hartem Training ist nun erst einmal Erholung angesagt. Ob es bei dem Vorsatz bleibt „Das mach ich nur einmal im Leben“ bleibt abzuwarten

17.07. Steinhagen- Turbine war stärkster Verein
Mit 38 Aktiven, waren wir in Steinhagen die stärkste Teilnehmergruppe und sportlich lief es auch sehr gut. Viele persönliche Bestleistungen und einige gute Platzierungen stehen zu Buche. Insgesamt 13 Podestplätze wurden erkämpft. Über 10km waren Olaf Henkel (3.M40) und David Manthey (2.M30) mit 39:11 unsere schnellsten Männer. Ganz stark wieder Emil Hertel, der mit 40:17 überlegen die M60 gewann. In der gleichen AK lief Harald Prescher mit 44:22 mit persönlicher Bestzeit auf Platz 3. Ebenfalls einen 3.Platz erkämpfte sich Horst Seppelt, mit 51:14 in der M65). Auch Dirk Wenzel (8.M40/42:11) und Sascha Olthoff (13.M40/ 44:29) waren sehr gut unterwegs. Weitere persönliche Bestleistungen markierten Birko Friese (11.M50/ 46:51), Joachim Dreyer (17.M55/ 50:45), Norbert Schult (20.M45/ 51:58) und Hans-Joachim Krühne (10.M60/ 54:21).  Bei den Damen war Heike Grunow (W45) unsere Schnellste. Sie kam mit 45:05 auf Platz 2 und belegte in der Gesamtwertung Platz 8. Ebenfalls Platz belegte Silke Wenzel (W35) mit 46:04. Andrea Bruhn (3.W45) folgte mit 48:23. Über 5km belegten unsere W60- Damen Anneliese Niemann (28:11), Karin Kühn (28:28), Regina Engelen (29:23) und Helga Groß (30:21) die Plätze 2 bis 5. Julia Olthoff (W70) kam mit 36:03. Auf den 2.Platz. Siegfried Karwat (M75) kam mit 29:29 auf den 5. Platz. Altersklassensiege gingen hier außerhalb der Cupwertung an Klaus Dobbertin (M60/ 29:58 ) und Diana Schult (W40/ 33:24). Auf der 2km- Strecke belegten Jakob Wenzel und Hendrik Schwarz (beide U14) die Plätze 2 und 4. Ihre Zeiten: 8:45, bzw. 9:29.                                                                         
Die weiteren Ergebnisse                                                                                                        
10km
Gabriela Damaschke (4.W50/ 54:39), Ilona Meyer (5.W50/ 55:11), Annett Biefeld (6.W50/ 58:44), Birgit Krühne  (4.W55/ 58:44), Silke Göttsche (8.W45/ 59:06), Andrea Winkler (9.W45/ 1:01:34), Manuela van Meeteren (11.W35/ 1:01:34), Doris Israel (11.W45/ 1:05:56). Thomas Schulz (13.M55/ 46:31), Frank Schäfer (20.M55/ 52:58), Harry Schmidt (11.M60/57:28), Roy Kresse (15.M50/ 58:02)                                                                                                             
5km Manuela Spietz (5.W45/ 29:58), Henning Schult (11.MJ U16/ 30:33)                                                                                                                                                                               Alle Ergebnisse unter www.tollense-timing.de

15.07/17.07. Perm/Ishewsk (RU)- Doppelstart von Shenja
Hier sein Bericht: 
Ich war heute in Ishewsk beim Stundenlauf und möchte gleich das Ergebnis melden. Es war hart! Am Freitag war ich in Perm und habe bei der Bezirks Spartakiade bei der 4x200m-Staffel teilgenommen. Vorlauf und Finale. Wir waren 2. nach 1:53.2. Also in Ishewsk waren meine Beine schon etwas schwer. Der Stundenlauf war auf dem Zentralstadion, aber nicht auf der Bahn, sondern auf einer 700m- Runde um das Stadion herum. Sehr hügelig, immer hoch und runter. Dazu noch 30 Grad und Sonne. Alles komplett! Galina hat mich gut mit Wasser versorgt und hat den Zeitplan geführt. Nach einer Stunde hatte ich 16 221m und war 2.Gesamt und Sieger M50. Etwas weniger als ich geplant habe, aber die Bedingungen waren nicht perfekt. Das ist dann aber wieder ein Vereinsrekord.

12.07. Sommerbiathlon- Neuauflage war spitze
Nach siebenjähriger Pause haben der Schützenverein Vier Tore und die Laufgruppe des SV Turbine Neubrandenburg den Sommerbiathlon wiederbelebt und das mit großem Erfolg.  Mit 63 Teilnehmern, davon 23 Kinder und Jugendliche, konnten die Teilnehmerzahlen der früheren Veranstaltungen weit übertroffen werden. Bei dem Wettkampf musste eine 1,6km- Runde im Burgholz 3x gelaufen werden. Nach den ersten beiden Runden mussten dann jeweils 5 Schuss mit dem KK- Gewehr auf 50m ins Ziel gebracht werden. Der Nachwuchs schoss mit dem Luftgewehr auf 10m- Entfernung. Neben läuferischer Klasse war also auch eine ruhige Hand notwendig, um Strafrunden zu vermeiden. Bei den Männern entschied das am Ende auch über den Gesamtsieg. Alexander Bollow gewann mit 26:02 und 3 Strafrunden, knapp vor Nachwuchsläufer Erik Kirchhefer, der bei 26:20 immerhin das volle Programm von 10 Strafrunden absolvierte! Der 3.Platz ging an David Manthey, mit 26:43 (8). Bei den Frauen holte sich Katja Knospe, trotz 10 Strafrunden, mit 30:26 den Gesamtsieg, vor Andrea Bruhn (32:54/ 7) und Jana Martin (34:19/ 9). Der Nachwuchs (bis 14 Jahre) zeigte sich sehr treffsicher, denn die drei Erstplatzierten blieben alle fehlerfrei am Schießstand. Es gewann Torben Korth mit 29:12, vor Nepomuk Traeger (29:59) und Marvin Köppen (35:00). Sehr achtbar schlug sich auch Leon Dargusch (Jahrgang 2006), der gleich bei seinem ersten Training den Wettkampf mitlief und mit 35:59 auf den 4.Platz kam. Bei den Mädchen liefen Jule Bogedein und Hannah Bender nach 38:53 zeitgleich ins Ziel. Dabei hatte Hannah 4 Straf-runden mehr in den Beinen. Jüngster Teilnehmer war der achtjährige Erik Gawlitza, der bei 39:18 nur eine Strafrunde benötigte. Nach über 2Stunden Wettkampf, fiel das Fazit in gemütlicher Runde überaus positiv aus. Die ersten Ideen für die Neuauflage 2017 wurden schon geschmiedet.  Bild

08. bis 10.07. Leinefelde- Deutsche Seniorenmeisterschaft
Uwe Boll und Emil Hertel hatten die lange Reise nach Leinefelde (Thüringen) angetreten und uns dort erfolgreich bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften auf der Bahn vertreten. Emil schaffte über 5.000m mit 19:43,78 den 6.Platz in der M60. Uwe steigerte sich über 800m auf eine neue Jahresbestleistung von 2:23,90 und belegte damit den 8.Platz in der M55. Zwei sehr gute Leistungen, die auch andere ermutigen sollten, sich einmal auf diesen Strecken zu versuchen.

03.07. Papendorf- Es war alles xtream
Der 2.Papendorfer- xtream Triathlon über 1,9/90/21,1km machte auch in diesem Jahr seinem Namen alle Ehre. Nach 35 Grad im letzten Jahr, mussten die Teilnehmer in diesem Jahr mit Starkregen, Hagel und Gewitter kämpfen. Die vom Profil her sehr anspruchsvollen Rad- und Laufstrecken taten ihr Übriges. Unter diese Bedingungen bewiesen Katja und Jörg Knospe Durchhaltevermögen und beendeten das Rennen nach 5:41:40, bzw. 5:37:28. Katja wurde damit Gesamtsiegerin und Landesmeisterin auf der Mitteldistanz. Jörg kam in der M55 auf den 2.Platz. Für Beide war es die erste echte Mitteldistanz im Triathlon und für Katja die Generalprobe für ihre 1. Langdistanz in Roth. Alle Ergebnisse unter www.tollense-timing.de

02.07. Schwerin- Nach Sonne folgt Regen
Auch der Fünf- Seen- Lauf hatte einen starken Wetterkontrast zum Vorjahr. Der großen Hitze folgte nun ein Regenrennen. Mit dabei waren auch 7 Turbine- Starter. Über 10km liefen Thomas Schulz (52:10), Birgit Schulz (1:20:17) und Steffen Lyko (1:22:12) Auf der 15km – Strecke waren Frank Bromund (1:14:20), Erwin Bilda (1:19:09), Bianka Bromund (1:27:55) und Margitta Bilda (1:47:50) unterwegs.

02.07. Mönkebude- Gute Ergebnisse und Losglück beim Deichlauf
4 Aktive vertraten uns beim Mönkebuder Deichlauf über 12km und waren dabei sehr erfolgreich. Enrico Müller (M20) und Thomas Krause (M50) konnten mit 51:26, bzw. 55:55 ihre Altersklassen gewinnen. Marco Schulz (M35) kam mit 53:10 auf den 2.Platz und Andrea Winkler (W45) belegte mit 1:15:51 den 6.Platz. Einen weiteren Erfolg konnte Marco Schulz bei der Tombola feiern. Er gewann den Hauptpreis- ein Fahrrad. Alle Ergebnisse unter www.tollense-timing.de

25./26.06. Leinefelde- 3 Medaillen bei Norddeutscher Seniorenmeisterschaft
Unser Bahn- Freak Uwe Boll startete auch in diesem Jahr wieder bei den Norddeutschen Seniorenmeisterschaften im thüringischen Leinefelde. Der Auftakt am Samstag, über 800m, verlief sehr gut. Mit 2:25:71 sicherte sich Uwe die Silbermedaille in der M55. Das machte Mut für die nun noch folgenden 400m und 1.500m. Uwe konnte seine Medaillensammlung um zwei weitere Silbermedaillen erweitern und erkämpfte sich diese mit Zeiten von 64,16 und 5:02,35. Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Ausbeute!

25.06. Jatznick- Erfolgreiche Hitzeschlacht in Jatznick
Trotz der momentanen Rekordhitze, hatten sich 150  Teilnehmer zum Laufcup in Jatznick eingefunden. Bei über 30 Grad kein leichtes Unterfangen. Aber die Turbine – Starter kamen sehr gut mit den Bedingungen klar und konnten am Ende über viele 4 Altersklassensieg und weitere 6 Podestplätze jubeln. Vor allem die Frauen trugen zum erfolgreichen Abschneiden bei. Katja Knospe zeigte über 7,5km allen die Hacken und holte sich souverän mit 31:18  den Gesamtsieg vor Dr.Beate Krecklow (32:43/ Fiko Rostock). Auf Platz 3 folgte mit Heike Grunow schon die nächste Turbine – Frau. Heike kam mit 34:52 auf Platz 2 in der W45. Au den 7.Platz lief Andrea Bruhn (3.W45) mit 37:08. Weitere Altersklassensiege landeten Christin Burchard (W30) mit 40:37 und Julia Olthoff (W70) mit 1:04:26. Ein weiterer 2.Platz ging an Anneliese Niemann (W60, die 46:19 lief. Dritte Plätze erkämpften sich Anke Wieduwilt (W50/ 41:55), Birgit Krühne (W55/ 46:24) und Karin Kühn (W60/ 48:35), die nach langer Verletzungspause wieder dabei war. Undankbare 4.Plätze gab es für Manuela van Meeteren (W35/ 47:16) und Regina Engelen (W60/ 49:54). Andrea Winkler (W45) belegte mit 48:53 den 7.Platz. Die Männer mussten die doppelte Distanz in Angriff nehmen und die ohnehin schon anspruchsvolle Strecke wurde durch die Hitze weiter erschwert. Harald Prescher kam damit gut zurecht und holte sich mit 1:13:58 den Sieg in der M60.  Ansonsten schrammten wir mit 4.Plätzen von Jörg Knospe (M55/ 1:13:49), Enrico Müller (M20/ 1:14:03), Sebastian Günther (M30/ 1:17:19) und Horst Seppelt (M65/ 1:32:02) konstant am Podest vorbei. Die weiteren Ergebnisse: Sascha Olthoff (7.M40/ 1:20:15), Birko Friese (7.M50/ 1:19:10), Thomas Schulz (11.M55/ 1:22:12) und Hans- Joachim Krühne (6.M60/ 1:36:52)

25.06. Sawolgje (RU)- Wieder ein starker Halbmarathon
Hier der Bericht von Shenja:
Es war wieder bei 35 Grad und viel Sonne. Ich war mir sicher, dass mein Zustand besser als vorige Woche ist und habe mit besserer Zeit gerechnet. Die ersten 10 km in 35:10 Min, dann die 15 km in 55:00, dann aber hat die Ausdauer nicht gereicht und mit nur 1:16:15 als 5.Gesamt und Sieger M50 war ich im Ziel. Etwas enttäuscht, aber als Trost habe ich wieder die Führung in M50 beim Russland-Cup übernommen.

19.06. Semenow (RU)- Verkürzter Halbmarathon
Eigentlich wollte Shenja in Semenow einen Halbmarathon laufen.Wegen Hitze wurde die Strecke aber auf 15 km abgekürzt. Die ganze Woche wurden in der Region über 35 Grad gemessen und die Luft war trocken und heiß genug. Am Wettkampftag hat die Sonne stark gebrannt und es war eine richtige Entscheidung. Unter diesen Bedingungen sind die erreichten 0:55:39 sehr hoch einzuschätzen. Damit belegte Shenja in der Gesamtwertung den 5.Platz und gewann die M50. Damit können wir ihm auch zu einem erneuten Vereinsrekord gratulieren. Beim Russland- Cup steht er damit auf dem 2.Platz in der M50.

18.06. Neubrandenburg- Nicht nur die Organisation hat gut geklappt
Auch unsere sportlichen Leistungen beim 26.Tollenseseelauf können sich sehen lassen. Neben dem Staffelsieg von Madlen Nehring, Katja Knospe, Erik Kirchhefer und Luca Schendel in der Mixedwertung (3:00:27), gab es weitere 5 Altersklassensiege, 4x Platz 2 und 4x Platz 3! Beim Marathon holte sich Silke Wenzel mit 4:03:17 den Sieg in der W35. Einen super Einstand  nach langer Pause legte Tino Borchert beim Halbmarathon hin. Mit 1:24:51 gewann er die M35 und kam in der Gesamtwertung auf Platz 5. Eine Top- Leistung auch von Edgar Zabel über 10km. Er gewann die M65 mit 42:51. Groß dürfte hier auch die Freude bei Heike Klütz (W55) und Doris Nakosky (W65) gewesen sein, die sich mit 54:35, bzw. 1:09:32 die AK-Siege sicherten. Darüber hinausgab es viele persönliche Bestleistungen, vor allem auf der 10km- Strecke.

Nachtrag 05.06. Neuenkirchener Dorflauf
In Neuenkirchen(bei Greifswald) startete Thomas Schulz über 6km und belegte mit 26:55 den 5.Platz.

28.05. Güstrow- Drei Landesmeistertitel auf der Bahn
Sehr erfolgreich war unsere kleine Delegation bei den Bahnlaufmeisterschaften über 5000 und 10.000m in Güstrow. 3x Gold, 3x Silber und 2x Bronze war die Ausbeute unserer 11 Starter. Die Titel über 10.000m sicherten sich Emil Hertel (M60) mit 41:05:80, Heike Grunow (W45) mit 45:33:08 und Margitta Lindow (W55) mit 50:53:44. Silber holten sich Harald Prescher (M60) der mit 44:38:76 dicht an seine Bestmarke heranlief, Erik Kirchhefer (MJ U18/ 5.000m) mit persönlicher Bestleistung von 17:25:08 und Regina Engelen (W60/ 5.000m) mit 28:31:36. David Manthey (M30) war der insgesamt schnellste Turbine- Teilnehmer. Mit 38:35:02 belegte er den 3.Platz. Enrico Müller (M20) belohnte sich nach 43:45:83 ebenfalls mit einer Bronzemedaille. Weitere persönliche Bestleistungen gingen auf die Konten von Enrico Neumann (6.M40), der sich auf 41:15:89 steigern konnte und Birko Friese 48:44:79 (12.M50), der damit sein gutes Ergebnis von Warnemünde bestätigte. Die weiteren Ergebnisse: Frank Schäfer 53:32:48 (9.M55), Luca Schendel 5.000m in 19:43:54 (5.MJ U18)

28.05. Neubrandenburg- MSR in diesem Jahr bei tollem Wetter
Die Mecklenburger Seenrunde erfreut sich auch bei den Turbine- Läuferinnen und Läufern immer größerer Beliebtheit. So waren in diesem Jahr 8 Frauen über 90km und sogar 12 Frauen und Männer auf der langen 300km- Runde am Start. Bei besten Witterungsbedingungen war der Spaßfaktor in diesem Jahr bedeutend höher als im letzten Jahr. Auch wenn der Spaß bei der 300km- Runde am Ende mitunter dem Kampf weichen muss. Alle haben die Strapazen aber gut gemeistert. Lediglich Martin Stirnemann hatte großes Pech. Bei einem Massensturz in Mirow kam er zwar ohne Blessuren davon, aber das Fahrrad war so beschädigt, dass er wenig später aufhören musste. Auf der langen Strecke erreichten unsere Leute ansonsten aber sehr respektable Ergebnisse. Jürgen Thiele war mit super 8:39:32 sogar in der schnellsten Gruppe unterwegs. Detlef Topfstedt folgte mit 10:43:42 vor Katja und Jörg Knospe (11:00:43). Thomas Zech benötigte 11:18:08 und Maik Schmidt war nach 11:33:16 im Ziel. Ebenfalls gemeinsam radelten Silke und Dirk Wenzel. Sie benötigten 12:28:28. Respekt auch unserem ältesten Aktiven, Uwe Jorzick. Der 68jährige radelte den Kurs mit über 1.600 Höhenmetern in sehr guten 12:42:46. Unsere „Nachtfahrer“ Gerd Ebert und Frank Ernst fuhren gemeinsam und waren 17:33:32 unterwegs. Dabei ist anzumerken, dass in diesen Zeiten auch die Pausen enthalten sind. Die „Nettozeiten“ sind noch sehr viel besser. Respekt allen, die sich dieser enormen Herausforderung gestellt haben! Auf der Frauenrunde gibt es ja keine Zeiten. Hier waren Katharina Clausohm, Kerstin Ellguth, Silke Göttsche, Annelise Jorzick, Jana Martin, Heidi Rossow, Anke Wieduwilt dabei.

28.05.Sarapul (RU)- Shenja punktet weiter
Shenja German startete in Sarapul beim 10 km- Cup- Lauf. Das ist ein traditioneller Lauf mit Unterstützung von der Stadtbäckerei. Alle Kinder (2,5 km) bekommen im Ziel Kuchen und Süssigkeiten. Beim Hauptlauf bekommen die Sieger Geldprämien und Torten in jeder Altersklasse. Das Stadion war voll und es war ein Klasselauf. Es war viel Sonne bei 35 Grad. Die Strecke war sehr hügelig mit 12 harten Kurven auf der 2,5 km- Runde, also 48 Kurven Gesamt.
Er wurde am Ende 9.Gesamt und 1.M50 und war nach 0:36:29 im Ziel. Der Gesamtsieger Fedor Schutow aus Ishewsk (Marathon-Olympia-Kandidat für Rio - 2:11:26) hat gesagt, dass er auf normaler Strecke gute 2 Minuten besser sein könnte. Shenja ist zur Zeit im Laufcup 1.M50 und 12.Gesamt. Mit dem letztem Lauf hat er schon 21.851 Punkte und liegt auf dem 11.Platz der Gesamtwertung.

25.05. Ueckermünde- Nur ein Turbine- Starter beim Bahnlauf
Mit Enrico Müller hatten wir in diesem Jahr nur einen Starter beim Ueckermünder Bahnlauf. Mit guten 43:52 holte er sich den Sieg in der M20.

22.05. Koszalin- Podestplatz in der Partnerstadt
In unserer polnischen Partnerstadt waren Anke Wieduwilt, Margitta Lindow und Lars Hessel am Start. Margitta konnte sich beim 10km- Lauf mit 51:25 den 2.Platz in der W50 sichern. Anke kam in der gleichen Klasse mit 56:14 auf den 4.Platz. Gesundheitlich gehandicapt, absolvierte Lars Hessel den Lauf in 51:02 (18. M40).

11.05. Waren- Super- Ergebnis auf der Bahn
Den Warener Bahnlauf nutzte Edgar Zabel für einen Start über 5.000m. Dabei zeigte er ein super Rennen und lief mit 20:27;4 eine klasse Zeit. Denn wer es nicht weiß: Edgar gehört der M65 an!!!   Herzlichen Glückwunsch zum neuen Vereinsrekord

14.05. Erkner- Wanderung endet im Chaos
Den Mammutmarsche, eine Wanderung über 100km, hatten sich Ute Mrotzek und Annett Biefeld ausgesucht. Die Herausforderung besteht darin, die 100km in 24h zu schaffen. Leider endete das Ganze etwas chaotisch. Viele Teilnehmer gingen das Ganze wohl zu leichtsinnig an, so dass die medizinische Abteilung total überfordert war. Die Veranstalter entschlossen sich deshalb zum Abbruch nach 59km. Schade für Ute und Annett.

Nachtrag Rennsteiglauf
Im Nachgang haben sich noch einige Rennsteigläufer gemeldet. Heike Grunow hat beim Halbmarathon sehr gute 1:47:50 (10.W45) erreicht und auch Ute Mrotzek ist nach ihrer Verletzung wieder auf dem Weg nach vorn. Mit 1:57:58 belegte sie in der W50 den 25.Platz. Steffen Lyko liefe ebenfalls den Halbmarathon und erreichte eine Zeit von 2:34:04.

16./17.04. Spreewald- Erfolgreiches Wochenende im Spreewald
Mit 10 Aktiven waren wir beim 14. Spreewaldmarathon recht zahlreich und erfolgreich vertreten. Den Marathon nahm allerdings nur Olaf Henkel (M40) unter die Füße und bewältigte die Distanz in sehr guten 3:11:55! Damit belegte er den 4.Platz in seiner AK. Noch besser machte es Madlen Nehring, beim Biosphären- Halbmarathon, der allerdings 22km lang ist. Mit einer Zeit von 1:40:43 belegte sie in der Gesamtwertung den 3.Platz und gewann die W40! Sabine Meissner, Bianka Bromund, Frank Bromund und Erwin Bilda legten sogar einen Doppelstart hin. Sie liefen sowohl den 22km- Lauf am Samstag, als auch den Halbmarathon am Sonntag und nahmen damit an der Sonderwertung zum „Läuferkönig“teil. Sabine konnte sich in dieser Sonderwertung den Sieg in der W55 erkämpfen (Zeiten: 2:08:12 und 2:08:07). Zweite Plätze holten sich Frank Bromund (M50 mit 1:52:48 und 1:47:55) und Erwin Bilda (M60 mit 1:55:34 und 1:53:29). Bianka (W50) kam mit 2:17:07 und 2:09:57 auf den 5.Platz. Beim 22km- Lauf belegte Margitta Bilda (W65) mit 2:41:46 den 4.Platz. Weitere Doppelstarter waren  Jörg Knospe und Monika Walther. Nach 154km auf dem Rennrad (Samstag) in 4:50h, ging Jörg am Sonntag auf die Halbmarathonstrecke. Mit 1:37:31 (7.M55), war das Ergebnis besser als erwartet. Monika absolvierte am Samstag den 5km- Lauf in 38:41 (10.W60) und am Sonntag die 8km- Walkingstrecke. Auf der Radstrecke war auch Katja Knospe erfolgreich dabei.  Alle Ergebnisse unter www.spreewaldmarathon.de

17.04. Tangermünde- Tolle Zeit auf dem Elbdeich
Den Tangermünder Elbdeich- Marathon hatte sich Marco Schulz als Frühjahrsmarathon ausgesucht und damit eine gute Wahl getroffen. Mit 3:32:11 legte er einen sehr guten Marathon hin und belegte in der M35 den 4.Platz.  Das ist, zumindest in der Turbine- Statistik, eine persönliche Bestleistung. Alle Ergebnisse unter www.marathon.de

17.04. Neubrandenburg- Frauenlauf wieder mit großem Teilnehmerfeld
Fast 800 Frauen und Kinder waren beim Neubrandenburger Frauenlauf am Start. Darunter auch etwa 30 Frauen aus unserer Laufgruppe. Einige starteten auch in ihren Firmenteams. Bei diesem Lauf ohne Zeitwertung und Platzierungen, geht um den guten Zweck. Ein Erlös von 2.500€ konnte an das Brustkrebszentrum am Bonhoeffer- Klinikum übergeben werden.

16.04. Schwerin- Viele Bestleistungen in Schwerin
Beim Schweriner Schlosslauf waren wir mit 15 Aktiven recht gut vertreten. Am Ende standen zwar nur 4 Podest- Platzierungen auf der Habenseite, aber viele Turbine- Starter konnten sich über neue persönliche Bestleistungen freuen und ein Vereinsrekord war auch dabei. Heike Grunow (W45) landete über 15km mit 1:10:34 den einzigen Altersklassensieg. Margitta Lindow (W55) kam mit 1:16:59 auf den 3.Platz und markierte damit einen neuen Vereinsrekord. Ebenfalls auf Platz 3 lief David Manthey (M30) mit 1:01:06. Über persönliche Bestleistungen konnten sich Sebastian Günther (1:12:14/ 9.M30), Udo Lindenborn (1:12:58), Waldemar Seidler (1:18:31/ 6.M60), Annette Schilf (1:20:23/ 5.W40), Frank Schäfer (1:22:16/ 10.M55), Norbert Schult (1:26:18/ 18.M45) und Gundula Seidler (1:32:30/ 5.W55) freuen. Das Wintertraining hat sich also gelohnt.     Einzige Turbine- Starterin auf der mit 7,1km etwas verkürzten Standardstrecke (8km) war Regina Engelen. Sie erkämpfte sich mit 41:46 den 2.Platz in der W60. Die weiteren Platzierungen über 15km:  Alexander Bollow (1:07:20/ 5.M40), Sascha Olthoff (1:13:56/ 11.M40), Thomas Schulz (1:15:20/ 8.M55). Alle Ergebnisse unter www.tollense-timing.de

10.04. Wien- Und wieder einmal war es schön beim Wien- Marathon
Auch in diesem Jahr waren wieder 5 Turbine- Läuferinnen und Läufer in Wien am Start. Alle hatten sich für den Halbmarathon entschieden. Frank Bromund (154.M50) konnte dabei mit 1:41:50 sogar eine persönliche Bestleistung aufstellen. Erwin Bilda benötigte 1:56:13 (73.M60). Knapp über der 2h- Marke liefen Bärbel Kundt und Bianka Bromund ins Ziel. Bärbel benötigte 2:01:26 (107.W50) und Bianka war mit 2:03:46 (129.W50) deutlich schneller als eine Woche zuvor in Ueckermünde. Für die beste Altersklassenplatzierung sorgte Margitta Bilda, die mit 2:28:06 den 8.Platz in der W65 belegte.

10.04. Bockenheim- Marathon Deutsche Weinstraße
Bei diesem beliebten Weinmarathon, der nur alle 2 Jahre ausgetragen wird, war Uwe Jorzick auf der Halbmarathonstrecke am Start. Mit 2:00:41 belegte er den 7.Platz in der M65. Insgesamt waren 1647 Männer auf der Strecke.

09./10.04. Glasow/ Tschaikowski (RU)- Wieder ein Bericht und tolle Ergebnisse von Shenja
Am Samstag (9.4.) war ich mit einer Gruppe in Glasow beim 1. Udmurtien- Cup. Es hat die letzte Woche viel geschneit und war etwas kalt, aber am Start waren angenehme 8 Grad Plus und ich war der einzige der mit kurzen Hosen lief. Es waren super Bedingungen und ich habe alles voll genutzt. Auf der 20 km- Strecke (4x5km) konnte ich gut die Kräfte verteilen und wichtig war nicht übertrieben und nach Zeitplan laufen. Im Ziel war ich 5.Gesamt und 1.M50 nach 1:11:37. Plan war 1:12. Das ist wieder ein Vereinsrekord in M50. Mit vier Läufen bin ich zur Zeit 2. M50 und 11.Gesamt beim Russland-Cup. Heute (10.4.) waren wir mit Galina beim 5 km- Lauf im Dorf Tschumna (Kreis Tschaikowski)beim Kosmonautik- Lauf wo Start und Ziel beim "Swesdotschka"-Denkmal war (der kleine Hund (Swesdotschka-Sternschen), der zwei Wochen von Gagarin-Flug im Weltraum war und bei uns landete). Auf sehr hügeliger Strecke und mit dem 20 km- Lauf von gestern in den Beinen konnte ich Gesamt 2. werden und 1.M50 nach 0:18:05.

03.04. Berlin- Frauen mit Top- Zeiten in Berlin
Sehr erfolgreich waren unsere Teilnehmer beim Berliner Halbmarathon unterwegs. Madlen Nehring konnte ihre persönliche Bestleistung um fast 4 Minuten, auf 1:33:39 verbessern. Damit belegte sie zwei Tage nach ihrem 40. Geburtstag den 13.Platz in der W40. Ein schönes Geburtstagsgeschenk. Eine noch bessere Platzierung erreichte Katja Knospe in der W50. Mit 1:34:28 lief sie auf den 5.Platz und stellte damit auch einen neuen Vereinsrekord auf. Auch ihre offiziellen Zwischenzeiten über 5km (21:32) und 15km (1:06:21) wären Vereinsrekord in der W50. Antje Beerbaum (W35) dürfte ebenfalls zufrieden sein. Mit 1:57:02 stellte sie eine neue persönliche Bestleistung auf. Ebenso bedeuten die 2:00:16 von Michael Fritsch (M50) Bestzeit. Auch wenn die fehlenden 16 Sekunden zur 2h- Marke vielleicht ärgerlich sind. Mit 1:58:07 konnte Gerd Ebert (M60) diese Marke deutlich unterbieten.   Ein gutes Halbmarathon- Debüt lieferte Birko Friese (M50) mit 1:52:09 ab.

02.04. Ueckermünde- Festival der Vereinsrekorde am Haff
Unsere Laufgruppe war in Ueckermünde mit 27 Teilnehmern auf alle Strecken von 2km bis Marathon vertreten und auch sehr erfolgreich. Neben 5 Vereinsrekorden, wurden auch zahlreiche persönliche Bestleistungen aufgestellt. Der Marathon war gleichzeitig als Landesmeisterschaft ausgeschrieben und alle 4 Turbine- Starter konnten sich dabei eine Medaille sichern. Sabine Meissner holte sich mit 4:28:39 den Titel in der W55. Jeweils Silber erkämpften sich Harald Prescher (M60/ 3:52:30) und Gabi Damaschke (W50/ 4:18:51). Bei Gabi sah es lange Zeit nach persönlicher Bestzeit aus, aber am Ende fehlte dann doch die Kraft. Glücklicher Gewinner der Bronzemedaille war Thomas Krause, der sich in der gut besetzten M50 mit 3:31:14 den Podestplatz sicherte und einige Favoriten hinter sich ließ. Beim Halbmarathon war Jörg Knospe (M55) mit 1:36:20 der schnellste Turbine- Starter und belegte damit den 2.Platz. Den AK- Sieg sicherte sich in der W50 Bianka Bromund, mit 2:07:24. Alle anderen mussten sich mit dem undankbaren 4.Platz zufrieden geben. Frank Bromund (M50/ :49:18), Erwin Bilda (1:49:18) und Horst Seppelt (M65/ 1:57:40). Auf den kurzen Strecken gab es die besten Ergebnisse und viele Rekorde. Erik Kirchhefer (MJ U18) lief mit persönlicher Bestzeit von 18:09 zum Gesamtsieg über 5km. Auch Luca Schendel (2.MJ U18) lief mit 19:37 persönliche Bestzeit. Vereinsrekorde gab es dann durch die älteren Herren. Emil Hertel (M60) steigerte den Rekord auf sehr gute 19:46! Uwe Boll (M55) setzte die neue Bestmarke auf 20:28 und einen tollen Einstand bei Turbine gab Edgar Zabel (M65). Er legte einen tollen Lauf hin und schraubte den Vereinsrekord auf hervorragende 20:21!!! Weitere persönliche Bestzeiten gab es für Norbert Schult (2.M45/ 24:56) und Manuela Spietz (6.W45/ 28:58. Weitere Podestplätze erkämpften sich Diana Schult (2.W40/ 33:21), Regina Engelen (2.W60/ 27:30), Margitta Bilda (3.W65/ 31:32) und Julia Olthoff (2.W70/ 36:43). Julia schrammte damit nur 5 Sekunden am Vereinsrekord vorbei. Diesen guten Leistungen standen die Kinder über 2km nicht nach. Jakob Wenzel (MJ U14) sicherte sich mit sehr guten 8:33 den Altersklassensieg. Auch Jule Bogedein (WJ U16) konnte sich mit 9:19 den Sieg holen und markierte damit gleichzeitig einen neuen Vereinsrekord. Auch die 9:23 von Hanna Wolff (6.WU 12) bedeuten neue Vereinsbestleistung. Mit persönlichen Bestleistungen konnten Hendrik Schwarz (4.MJ U14/ 9:10) und Ben Beckmann (5.MJ U14/ 10:02) diesen Wettkampf beenden.   Bild

31.03.Neubrandenburg- Ehrung im Rahmen der Delegiertenkonferenz
Auf der Delegiertenkonferenz des SV Turbine Neubrandenburg wurden auch einige Laufgruppenmitglieder ausgezeichnet. Uwe Jorzick und Markus Grigat erhielten die Vereinsehrennadel in Silber. Dazu herzlichen Glückwunsch!

28.03. Godern- Spitzenplätze beim Duathlon
Den ersten Duathlon im Jahr nutzten Katja und Jörg Knospe zu einem Form- Check für die Triathlonvorbereitung. In Godern warteten anspruchsvolle Lauf- und Radstrecken auf die Teilnehmer. Ausgeschrieben waren 2,5km- 22km und 2,5km. Die Laufstrecke war aber mit 3,2km (GPS) deutlich länger. Etwa 100 Teilnehmer stellten sich dem Wettkampf.  Auf der Radstrecke machte der Wind den Akteuren das Leben schwer, aber insgesamt war es ein sehr gut organisierter Wettkampf. Katja konnte sich mit  der Gesamtzeit von 1:15:45 den Sieg in der W50 holen. Jörg verpasste durch einen kleinen Deffekt am Rad den AK-Sieg. Mit 1:14:31 reichte es aber noch zum 2.Platz in der M55.   Alle Ergebnisse unter www.tollense-timing.de

26.03. Güstrow- Osterlauf in der Barlachstadt
Zwei Turbine- Starter versuchten sich beim 10km- Osterlauf in Güstrow. Thomas Krause (M50) belegte mit 44:26 den 3.Platz und Sabine Meissner (W55) holte sich mit 55:05. Den AK-Sieg.

26.03. Thiessow- Auch hier war ein Turbine- Mann dabei
Sebastian Günther startete erfolgreich beim Deichlauf in Thiessow (Rügen). Mit 50:49 belegte er in der M30 den 3.Platz.

25.03. Neustrelitz- Gute Leistungen beim Stunden- und Halbstundenlauf
Recht gut vertreten waren wir beim Oster- Stundenlauf in Neustrelitz. Beim Halbstundenlauf gab es fast nur 1.Plätze für die Turbine- Starter. Margitta Lindow gewann die W55 mit guten 5.700m. in der Altersklasse 11 ging der Sieg an Hanna Wolff, die mit 5.525m ein sehr gutes Ergebnis erzielte. Den Sieg in der M13 holte sich Hendrik Schwarz mit 4.890m. Lediglich Jörg Knospe musste sich nach 5.525m mit Platz 2 begnügen. Über 1h versuchten sich 5 Turbine – Teilnehmer. Bei den Frauen kam Madlen Nehring (W40) mit 13.150m sowohl in der Gesamt- als auch in der Altersklassenwertung auf den 2.Platz. Ebenfalls Platz 2 ging an Annet Biefeld (W50) mit 10.870m. Das bedeutete persönliche Bestleistung! Bei den Männern sicherten sich Jörg Knospe (M50/ 13.425m) und Horst Seppelt (M60/ 11.575m) die Altersklassensiege. Birko Friese (M50) kam mit guten 12.275m auf den 3.Platz.

20.03. Neubrandenburg- Große Starterfelder beim Frühlingslauf
Mit dem kalendarischen Frühlingsanfang fiel in diesem Jahr auch der Start zum Frühlingslauf zusammen. Mit 408 Finishern können wir als Veranstalter sehr zufrieden sein. 238 über 15km, 123 über 5km, 49 über 2km und 10 Nordic Walker waren dabei. Leider kam es beim 2km-Lauf zu einem bedauerlichen Fehler bei der Streckeneinweisung, so dass etwa die Hälfte der Kinder eine falsche, bzw. zu lange Strecke liefen. Ansonsten haben wieder alle eine sehr gute Arbeit geleistet. Dafür allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön. Die sportlichen Ergebnisse können sich auch sehen lassen. Über 5km holte sich Erik Kirchhefer den Gesamtsieg. Mit 19:21 hatte er einen großen Vorsprung. Aber auch Luca Schendel auf Platz 5 (21:40 ) und Samir Lazali auf Platz 6 (21:48) zeigten tolle Leistungen. Erik gewann damit die U18 vor Luca und Samir kam in der U16 auf den 2.Platz.Viele Podestplätze errangen auch einige Wettkampf-neulinge, die im letzten Jahr erst mit dem Lauftreff begonnen haben. So konnten sich Marion Kresse (2.W50), Birgit Krühne (1.W55), Sonja Drescher- Lutz (3.W55) und Doris Nakosky (2.W65) in ihren Altersklassen behaupten. Über 15km sorgten unsere Frauen für die besten Leistungen. Katja Knospe (1:07:13/ neuer Vereins-rekord), Madlen Nehring (1:08:17) und Silke Wenzel (1:11:57) belegten die Plätze 3; 4 und 7 in der Gesamtwertung! Katja (W50) und Silke (W35) gewannen damit ihre AK. Madlen kam auf den 2.Platz. Auch Andrea Bruhn (2.W45) legte bei ihrem ersten 15km- Lauf mit 1:17:17 gleich ein tolles Rennen hin. Ein Novum in der W50: Hier waren 11 Damen am Start, davon 10x SV Turbine NB! Bei den Männern sorgten Uwe Boll (3.M55/ 1:04:48) und Harald Prescher (3.M60/ 1:10:39) für Podestplätze. Schnellster Turbine- Mann war aber Olaf Henkel, der sich trotz guten 1:04:16 mit Platz 4 in der M40 zufrieden geben musste. Einen tollen Einstand feierte auch Dirk Wenzel (7.M40), mit 1:04:56. Neue persönliche Bestleistungen markierten Sebastian Günther (1:14:56), Andreas Seidel und Waldemar Seidler mit jeweils 1:22:08 sowie Gabi Damaschke (1:23:31). Gabi wurde dafür auch mit Platz 3 in der W50 belohnt. Insgesamt waren über 80 Turbine- Läuferinnen und Läufer dabei. Viele weitere gute Leistungen wären noch zu nennen. Macht Euch einfach ein Bild mit der Ergebnisliste. Alle Ergebnisse unter www.tollense-timing.de

13.03. Berlin- Durchgehalten trotz Verletzung
Beim Lauf der Sympathie von Falkensee nach Spandau über 10km war Emil Hertel am Start. Trotz einer Verletzung brachte er das Rennen nach 52:11 zu Ende (19.M60).

12.03. Marienwerder- Sieg für Margitta
Beim Naturmarathon in Marienwerder war Margitta Lindow in diesem Jahr die einzige Turbine – Starterin. Auf der 10,5km- Strecke holte sie sich mit 53:49 den Sieg in der W55.

06.03. Wittenburg- Guter Auftakt im Laufcup
Die Wittenburger Veranstalter konnten sich beim 28.Mühlenlauf über einen neuen Teilnehmerrekord von 633 Finishern freuen. Ein schönes Abschiedsgeschenk für Kurt Tschiltschke, der nach dem Lauf das Zepter an Martin Pankow weiter reichte. Für uns waren 22 Aktive am Start. Auch ein Rekord in Wittenburg. Am Ende können wir auf einen erfolgreichen Wettkampf zurückblicken. Katja Knospe konnte mit 42:09 nicht nur die W50 gewinnen, sondern auch einen neuen Landesrekord aufstellen. In der Gesamtwertung belegte sie Platz 4. Bei den Männern feierte Emil Hertel mit 41:33 ein gutes Comeback auf der Straße und holte sich den Sieg in der M60. Harald Prescher vervollständigte mit 46:12 und Platz 3 in dieser AK das Siegerpodest. Weitere Spitzenplätze gingen auf das Konto von Samir Lazali (2. MJ U16 über 4,8km mit 19:29), Regina Engelen (2.W60/ 1:00:09), Jörg Knospe (3.M55/ 43:33) und Annette Schilf (3.W40/ 52:55). Darüber hinaus gab es viele gute Zeiten. Thomas Krause lief mit 42:59 Saisonbestleistung (11.M50). Auch Alexander Bollow hatte mit 43:28 einen guten Saisonstart. Sehr gut unterwegs waren auch Sascha Olthoff (46:09) und Sebastian Günther (47:47).  Beide waren damit nicht weit von ihren Bestzeiten entfernt. Undankbare 4.Plätze mussten Ute Mrotzek (W50/ 48:51), Horst Seppelt (M65/ 51:58) und Karin Kühn (W60/ 1:03:57) hinnehmen. Pech hatte der in der Spitzengruppe der 10km – Läufer laufende Eric Kirchhefer (MJ U18), der den Abzweig des 4,8km-Laufes zum Ziel verpasste und eine Runde zu viel lief. Alle Ergebnisse unter www.ziel-zeit.de

28.02. Malta- Ein guter Marathon für Harald
Einen Kurztrip nach Mata nutzte Harald Prescher für einen Marathonstart auf der Mittelmeerinsel. Mit guten 3:48:09, auf einer schweren Strecke, belegte er unter 657 Teilnehmern den 223.Platz und in der M60 den 5.Platz.

27.02. Tschaikowski (RU)- Wieder ein origineller Lauf
Mal wieder eine besondere Laufveranstaltung hat unser Sportfreund Shenja German in Russland absolviert. Die komplizierten Witterungsbedingungen machen halt erfinderisch. Hier sein Bericht: Bei extremen Wetterbedingungen bei uns am Ural denken wir uns immer wieder was Besonderes aus, wie Marathon oder 6-Stunden-Lauf in der Halle, Lauf am Schnee und Eis bei 30 Grad Minus und viel mehr... Dieses Mal war es auch etwas Besonderes. Gestern war in Tschaikowski ein 5000 m Lauf auf einem 250 m Fleck reiner Erde unter der Bühne vom Stadion.  Hin und zurück sind es 500m. Zehn "Runden" mit 20 extremen Kurven ist kein leichter Weg. Aber nach 16:59,2 war ich 2.Gesamt und Sieger in der M50. Es ist dann mein zweites Vereinsrekord in M50 (nach 3000m).

27.02. Güstrow- Landesmeistertitel beim Swim & Run
Ihren ersten Landesmeistertitel im Triathlonverband M-V konnte sich Katja Knospe beim Swim & Run in Güstrow sichern. Nach 750m Schwimmen (13:12) und 5km Lauf (21:41) gewann sie die W50 und kam in der Gesamtwertung auf einen sehr guten 5.Platz. Alle Ergebnisse unter www.trifun.de

27.02. Waren- Winterlauf mit viel Turbine
Mit 24 Teilnehmern, stellte der SV Turbine NB das größte Kontingent beim traditionellen Warener Winterlauf. Nach der Winterpause und dem intensiven Training, waren natürlich auch alle gespannt darauf, was so geht. Am Ende standen dann nicht nur 14 Siege auf dem Konto, sondern auch einige persönliche Bestleistungen. Auf der 25km- Strecke sicherte sich Madlen Nehring mit 2:01:06 den Gesamtsieg. Udo Lindenborn holte sich mit 2:10:07 den Sieg in der M55 und Sabine Meissner (W55) kam mit 2:30:09 auf den 2.Platz. Beim Halbmarathon war Olaf Henkel (M40) mit 1:30:51 sehr gut unterwegs und wurde mit Platz 2 belohnt. Einen gewaltigen Leistungssprung schaffte Waldemar Seidler (2.M60), der erstmals unter 2h lief und das mit 1:53:54 gleich sehr deutlich! Über 15km konnten sich Erwin Bilda (M60/ 1:20:46), Gundula Seidler (W55/ 1:33:01) und Margitta BIlda (M65/ 1:43:07) die AK-Siege sichern. Gerd Burchard (M55) belegte mit 1:23:10 den 2.Platz. Auf der 10km- Strecke gab es gleich mehrere Bestleistungen. Bei seinem ersten Start im Turbine- Trikot bestätigte Enrico Neumann seine guten Trainingsleistungen mit 42:25 und lief Bestleistung. Damit holte er sich auch den Sieg in der M40. Auch Sebastian Günther (M30) gelang ein deutlicher Sprung nach vorn. Mit 47:25 lief er auf Platz 3. Martin Stirnemann (3.M45) lief mit 50:51 ziemlich weit an seine Bestleistung heran.  Die ältesten Teilnehmer im Feld, Horst Seppelt (M65) und Hans- Joachim Grambow (M70) sicherten sich mit 52:32 und 54:56 die AK-Siege. Auf der 5km- Strecke war Thomas Getschmann mit 22:54 (1.M45) schnellster Turbine – Teilnehmer. Hier teilten sich unsere Damen fast alle AK- Siege: W40 Diana Getschamnn (30:59), W45 Manuela Spietz (30:58), W50 Kerstin Burchard (27:41), W60 Gabi Trebbin (35:12). Für Diana Getschmann auch eine persönliche Bestleistung! Ein weiterer Sieg ging an Klaus Dobbertin (M60/ 30:29).